Die Seite Kontakt kennt wahrscheinlich jeder, doch wie erreicht man mehr Anfragen über das Kontaktformular in WordPress? Wir haben schon diverse Kontaktseiten gesehen und stellen immer wieder die gleichen Fehler fest. Zwar kann man nicht bei jedem Punkt von einem Fehler sprechen, nennen wir es lieber verschwendetes Potenzial.

Hier findest Du die Tipps für mehr Anfragen über das Kontaktformular:

1. Passende Überschrift bzw. Handlungsaufforderung

Bei einigen Formularen steht einfach nur das Wort „Kontaktformular“ darüber oder „Bitte benutzen Sie unser Kontaktformular“ was nicht sehr einladend klingt. Formulare füllt man heutzutage ungern aus, daher solltest Du ein anderes Wort wie Formular nutzen.

Nimm den Besucher an die Hand wie ein kleines Kind und sag ihm ganz klar, was er zu tun hat. Das mag banal klingen, doch es funktioniert. Schreibe z. B. Kontaktieren Sie mich jetzt, Kontaktiere mich für eine kostenloses Beratungsgespräch, oder ähnliche Varianten. Wichtig ist, dass es in deinem Sprachstil verfasst ist und nicht zu steif wirkt. Man könnte auch schreiben: Nimm mit uns Kontakt auf und wir melden uns schnellstmöglich.

2. Je weniger Felder desto besser

Bei meinen Kunden Websites sehe ich, dass oft viel zu viele Informationen aufgefragt werdend, da könnte man auch gleich noch nach der Schuhgröße fragen. Je mehr Felder ein Formular hat, desto weniger Personen füllen es aus. Überlege Dir daher, welche Felder zu wirklich zwingend brauchst und definiere nicht jedes Feld als Pflichtfeld. Die Telefonnummer wird nämlich ungern eingegeben, wenn man noch keinen Erstkontakt hatte. Frage lieber nur die E-Mail Adresse und die Nachricht als Pflichtfeld ab. Die weiteren Informationen kannst Du auch erfragen, wenn der Interessent Dir geschrieben hat.

3. Optisch ansprechend

Die Kontaktseite ist eine der wichtigsten Seiten der Website. Somit sollte man dieser Seite besondere Aufmerksamkeit schenken. Die Kontaktseite muss so gut sein, dass hier möglichst viele das Formular ausfüllen oder anrufen. Arbeite am besten mit Bildern und Farben. Formulare bei denen alle Felder nur untereinander sind wirken deutlichen länger. Du kannst die Felder auch nebeneinander setzen also zwei Felder in eine Zeile setzen. So sieht das Formular nicht so lang aus. Auf den ersten Blick soll die Kontaktseite und das Formular einlandend sein. Der Besucher sollte gleich merken, oh ja hier fühle ich mich wohl und die kontaktiere ich doch gleich mal.

Eine Ansprechpartner Box auf der rechten Seite mit einem Bild von Dir vermittelt Vertrauen und Sypmatie. Hier kannst Du auch noch deine Kontaktdaten aufführen. Denn manche Personen schreiben lieber, andere greifen direkt zum Telefon. So kannst Du beide Personengruppen ansprechen.

4. Teile die Antwortzeit mit

Damit dein Interessent nicht ungeduldig wird und nicht unwissend da steht, ist es hilfreich ihm die Antwortzeit mitzuteilen. Du könntest als Erfolgsmeldung schreiben: Vielen Dank für Ihre Kontaktanfrage. Wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden, in der Regel innerhalb von 24h. Sollte es dringend sein, so freuen wir uns auf einen Anruf unter: 089 / 123456789 Ihr Max Mustermann

So weiß der Besucher, wann er kontaktiert wird. Achte darauf, dass Du diese Aussage einhalten kannst. Denn der erste Eindruck ist sehr wichtig und Zuverlässigkeit ist vielen Personen besonders wichtig. So kannst Du dich von den Mitbewerbern deutlich abheben. Von meinen Kunden habe ich gehört, dass sich die Dienstleister teilweise erst nach 1 Woche melden. Eine Woche ist ein absolutes No Go, wenn Du mehr Aufträge generieren möchtest. Denn wer zu erst kommt, malt zu erst.

5. Warum „Captcha“ fürn Popo ist

Ich höre immer wieder: Bitte bauen Sie einen Captcha ein, damit wir weniger Spam bekommen. Ein Captcha dient als Spamschutz um zu unterscheiden, ob sich um einen Menschen oder Computer handelt. Denn manche nutzen Bots um Formulare automatisch auszufüllen und so Spam Mails zu verschicken. Doch manche Captchas sind so schwierig zu lösen, dass man mehrere Versuche braucht, weil man die Zahlen in dem Feld kaum erkennen kann. Eins ist klar: der Besucher ist und der potenzielle neue Auftrag ist weg!

Captchas nerven und sorgen für weniger Anfragen über Kontaktformulare.

Starte mit dem Formular erst mal ohne Captcha und beobachte, ob es zu Spam kommt oder nicht. Sollte es doch zu Spam kommen, kannst Du dann immer noch etwas unternehmen. Viele E-Mail Provider bieten auch einen Spamschutz an. So kannst Du in deinem E-Mail Postfach den Spam rausfiltern.

Auch das beliebte Formular Plugin Caldera nutzt kein Captcha. Es gab diese Funktion bereits, doch sie wurde wieder rausgenommen. Denn bei Caldera Forms gibt es einen so guten Spamschutz, dass es kaum zu Spam Mails kommt. Captchas sind schlecht für die Conversion, es kommt also zu einer geringeren Eintragungsrate im Kontaktformular. Captchas laden teilweise zusätzliche Javascripte und können die Ladezeit deiner Website verschlechtern. Das waren Gründe warum Caldera Forms diese Funktion wieder entfernt hat. Hier kannst Du es offiziell nachlesen: https://calderaforms.com/doc/recaptcha-field/

6. Den Erfolg messen und Conversionrate erhöhen

Wenn Dir die Conversionrate noch nichts sagen sollte, erkläre ich es Dir gerne kurz. Unter der Conversion versteht man wie viele Klicks in Prozent zu einer Aktion geführt haben. Das kann das Ausfüllen eines Formulars sein, die Kaufrate im Online Shop sein, das Anklicken eines Werbebanners oder Ähnliches. Die Conversionrate wird in % gemessen. Wenn Du 100 Besucher hast und sich 13 Personen im Formular eintragen, dann ist die Conversionrate bei 13% was ausbaufähig ist.

Es gibt diverse Online Marketing Tools um die Conversionrate zu messen. Du kannst auch einen A/B Test machen um zu prüfen, welche Variante besser ist. Bei einem A/B Test werden 50% der Besucher auf Variante 1 geschickt und 50% der Besucher auf Variante 2. Ändere nur ein Element um dieses zu testen, denn dann weißt Du was der ausschlaggebende Punkt für die bessere Variante war. Das kann beispielsweise die Farbe des Senden Button sein.

Manche WordPress Themes haben sogar eine Conversion Messung integriert wie z. B. Divi, das solltest Du dir hier auf jeden Fall mal ansehen. Auch sind die Formulare bei Divi ziemlich gut, kein Wunder wenn der Theme Hersteller sich mit Online Marketing bestens auskennt. Da darf eine Conversionmessung natürlich nicht fehlen.

Je länger Du den Test laufen lässt und je mehr Besucher auf diese Seite kommen, desto aussagekräftiger ist der Test. Lass den Test daher auf jeden Fall ein paar Wochen laufen und werte diesen dann aus. Es kann sein, dass anfangs die Variante 1 sich als Gewinner darstellt, es später aber doch Variante 2 ist.

Vertraue hier nicht auf dein Bauchgefühl, welche Farben, Buttons, Texte, usw. besser sind. Diese Punkte solltest Du unbedingt mit Conversion Tracking messen und dann immer wieder verbessern.

7. Durch Gamification mehr Spaß beim Ausfüllen

Standard Formulare kennt jeder. Du solltest daher unbedingt aus der Masse herausstechen. Durch die spielerische Umsetzung des Formulars ist es ein echter Hingucker bei deinem Besucher. Außerdem kannst Du zeigen, dass Dir Professionalität wichtig ist.

Schau Dir hier mal mein spielerische Projektanfrage Tool an: https://philipp-pistis.de/projektanfrage/

Dieses Formular macht so viel Spaß, dass ich selbst immer mal drauf gehe und wieder vor- und zurückschalte, nur weil es cool aussieht. Mit solchen Formularen kannst Du deine Kontaktfragen deutlich steigern.

8. Kontakt gehört in die Hauptnavigation

Da der Navigationspunkt Kontakt einer der wichtigsten ist, gehört er auf jeden Fall in die Hauptnavigation deiner WordPress Website. Und am besten ganz rechts, denn das Auge geht beim Lesen von links nach rechts. Leider stelle ich immer wieder fest, dass der Menüpunkt ganz unten im Footer auf der Seite ist, es die Seite Kontakt gar nicht gibt oder diese wichtige Seite irgendwo versteckt ist. Wie soll man dich dann überhaupt kontaktieren? Auf Suchen hat keiner Lust.

Du kannst diesen auch farblich hervorheben, damit dieser noch besser ins Auge sticht.

9. Nutzt Du bereits eine Exit Lightbox?

Vielleicht hast Du das schon mal gesehen. Du möchtest eine Website verlassen und gehst mit der Maus über den Browserrand und in die Nähe zur Adressleiste. Es erscheint eine Lightbox was wie ein Popup aussieht. Popup ist für diese schöne Lightboxes jedoch schon fast eine Beleidigung. Man kann hier echt schöne Sachen bauen und für einen Wow-Überraschungseffekt sorgen.

Schau es Dir hier einfach an, dann weißt Du was ich meine:

Fazit

Ich hoffe Dir hat der Artikel gefallen und Du kannst so auch die Anfragen über dein Kontaktformular steigern. Mehr Anfragen bringen mehr Interessenten und mehr Kunden. Lies Dir die Tipps in Ruhe durch und setze diese Stück für um. Solltest Du Unterstützung bei der Umsetzung benötigen, so berate ich Dich in einem kostenlosen Beratungsgespräch.