Spätestens mit der breiten Einführung von Windows 8 hat das Flat Design eine Wiederauferstehung gefeiert. Die flachen Kacheln waren erst ungewohnt, haben sich aber seit Windows 7 auf dem Smartphone immer weiter im Internet und bei den Benutzern durchgesetzt. Heute setzt auch Google in seiner Android-Umgebung auf diese Art von Design. Aber warum ist Flat Design heute so beliebt?

Was bedeutet Flat Design und warum ist es so beliebt?

Das Flat Design ist ein konsequentes Gegenstück zu den überladenden und verschnörkelten Interfaces, die noch bis vor wenigen Jahren im Trend waren. Schatten auf Buttons, glänzende Oberflächen und allerlei grafische Spielereien waren zum Beispiel im System von Apple sehr beliebt. Mit Windows Phone 7 und spätestens Windows 8 hat sich das geändert. Viele Designer sind zu flachen Designs zurückgekehrt, die auf Verzierungen verzichten und dafür auf eine breite Funktionalität setzen. Es ist klar erkennbar, welche Steuerelemente zu nutzen sind. Primär wird im Flat Design mit Farben gearbeitet, die den Benutzer sicher durch das Interface führen sollen. Weniger ist mehr – das ist der Grundsatz jener Designer, die das Flat Design bei Google, Facebook und Tausenden anderen Seiten eingeführt haben. Nur mit der Hilfe von Farben und Kontrasten soll ein perfektes Interface geschaffen werden.

Funktionalität in Zeiten von mobiler Technik

Der Erfolg von Flat Design ist auch einfach auf die heutige Zeit zurückzuführen. Dank des Einsatzes von mobilen Endgeräten mussten die Interfaces sich den kleineren Auflösungen und den Touch-Screens anpassen. Genau das kann Flat-Design. Ein paar der Vorteile im Überblick:

  • Flache Elemente: Durch die flachen Elemente gibt es viel Spielraum bei der Größe. Das kommt Nutzern von Touch-Geräten zugute.
  • Einfache Navigation: Flat Design arbeitet alleine über Farben und Kontraste. Das macht den Aufwand beim Design übersichtlicher und im Zweifel günstiger.
  • Intelligentes Design: Das Flat Design ist ein Vorläufer im Intelligent Design. Die Kacheln, Elemente und Steuerformen passen sich der Erfahrung der Benutzer an und optimieren so die Navigation.

Es hat also einen Grund, warum das Flat Design in den letzten Jahren bei beinahe jeder großen Homepage zu finden ist. Noch gibt es einiges an Spielraum für die Optimierung – es ist aber bereits jetzt der Trend für die Zukunft.